Volkstanzgruppe

IMG_5997Die Volkstanzgruppe im Schwäbischen Albverein OG Bergatreute versteht sich im Reigen der Albvereinsvolkstanzgruppen als Vertreter der oberschwäbischen Region, und vielleicht auch der oberschwäbischen Lebensart.

Im Jahre 1987 fanden sich junge Leute in der Albvereinsjugend Bergatreute mit dem Wunsch zusammen, gemeinsam zu tanzen und zu musizieren. Man suchte eine Möglichkeit, auf schnelle Weise eine Anzahl schwäbischer Tänze zu erlernen. Es war im Rückblick viel einfacher als man glauben könnte. Mit dem Entschluss, zum Anfängerlehrgang ins Haus der Volkskunst nach Frommern zu gehen, war der Grundstein, eine Volkstanzgruppe zu gründen gelegt, und wir merkten schnell, dass wir im Schwäbischen Albverein gut aufgehoben sind. Anfangs tanzten wir nach „Konservenmusik“, stellten aber schnell fest, dass dies nur eine Notlösung sein konnte. So holten ein paar Tänzerinnen und Tänzer ihre zum Teil schon verstaubten Instrumente heraus. Nun wurden Lehrgänge besucht und geübt, geübt, geübt. Um nicht nur gemeinsam zu tanzen, sondern unser Tanzgut auch vorführen zu können, schafften wir uns unter großem Einsatz unserer nähbegabten Frauen „Oberschwäbische Festtagstrachten“ an. Unter fachmännischer Beratung entstand eine Kleidung, die im Schwäbischen Oberland um das Jahr 1800 zu Festtagen und Hochzeiten getragen wurde. Wenn man heute bei überregionalen Volkstanzveranstaltungen so einen runden, zylinderförmigen Hut sieht, hört man oft den Satz: „Gugg, do isch en Bergatreuter.“ Unsere Gruppe besteht derzeit aus 11 Tanzpaaren und 6 Musikanten.

Im Mai 2009 konnten wir die Jugendvolkstanzgruppe in die Erwachsenengruppe integrieren. Im Herbst 2009 gründeten wir eine neue Schüler- und Jugendgruppe.

Unser Motto ist am besten mit einer von uns verfassten Strophe zum schwäbischen Lied „Auf em Wase graset d’Hase und im Wasser gambet d’Fisch“ zu umschreiben. Die Strophe lautet:

D’Volkstänzer aus Bergatreute, die wennd’s alleweil lustig hau, danzed wie de Lump‘ am Stecke, des isch grad e rechte Schau, danzed wie de Lump‘ am Stecke, des isch grad e rechte Schau.

Print Friendly, PDF & Email