Bändertanz in Ulm

 125 Jahre Schwäbischer Albverein

Großveranstaltung  in Ulm – und wir Bergatreuter mittendrin dabei.1122868_m1msw600q90v64922_IMG_0058az

Es hat geklappt: Acht große Bändertänze mit je 23 – 25 Paaren, das ist eben ein Weltrekord! Wir Bergatreuter konnten 13 Paare mobilisieren, die bei dem Spektakel mitwirkten. Der Bänderbaum in der Mitte, mit dem Schwarz – Rot – Goldenen Bändern und der Fahne obendrauf war der unsrige. Unterstützt von der Volkstanzgruppe Bittelschieß (Krauchenwies) trugen wir zum Gelingen des Festtages bei. „Auch wenn wir alle den Bändertanz gut beherrschen, ein bisschen Nervenkitzel war schon dabei“. Bei so einer Aktion ist natürlich jeder Beteiligte hoch konzentriert. Zumal es beim Bändertanz gut möglich ist, dass ein einzelner Fehler zum Stillstand eines ganzen Bänderbaumes mit 50 Tänzerinnen und Tänzern führen kann. Da ist es umso bemerkenswerter, dass hier insgesamt 386 tanzende auf den ersten Versuch erfolgreich waren und ohne nennenswerte Fehler den Tanz absolvierten.1122863_m0w600h392e0t1v8943_IMG_0079az

Auch der Vortrag des Kulturratsvorsitzenden Manfred Stingel im Stadthaus fand großen Anklang. Nicht nur ein Rückblick auf die vergangenen 125 Jahre des Schwäbischen Albvereins war sein Thema, sondern auch die Vorschau: Wohin des Weges? War die nicht unkritische Frage! Er mahnte Demokratie und Mitgliederbeteiligung an. Gespickt von musikalischen Leckerbissen wurde der Vortrag zur kurzweiligen Einstimmung ins Jubeljahr!

 1122864_m0w600h392e0t1v42608_IMG_0075az

 

Print Friendly, PDF & Email