Wanderberichte

Bericht Blümleswanderung 26.05.19

Bei schönem Frühsommerwetter trafen sich elf interessierte Wanderer, um bei dem was in Wald und Flur so blüht und grünt, mal etwas genauer hinzuschauen.

Wanderführer Klaus Küble führte die Gruppe auf seiner Hausstrecke, dem Haldenweg.

Diese Strecke zeichnet sich durch einen ungewöhnlichen Artenreichtum aus. Es wurden viele Blumen und Pflanzen, vom Mädesüß bis zum Wiesensalbei und von der Bachnelkenwurz bis zur Tollkirsche besprochen, bis dann die Königin des Achtals, das Purpuknabenkraut erschien. Diese wunderschöne Orchidee ist wahrlich ein Augenschmaus und eine hochinteressante Pflanze dazu.
Bei dem großen Baum, oberhalb der “Giegers Halde”, den viele für eine Linde halten, in Wahrheit aber eine Esche ist, kam man wieder aus dem Achtal heraus. Leider ist dieser Baum, ein Naturdenkmal, auch vom Eschensterben betroffen und wird wohl nicht mehr allzulange zu bewundern sein.
Weiter führte der Weg nach Bergatreute zurück und direkt ins Sportheim hinein, wo man noch eine sehr gemütliche Einkehr hielt.

Purpurknabenkraut, Orchis purpurea

Purpurknabenkraut, Orchis purpurea

 

 

Print Friendly, PDF & Email