Wanderberichte

Bericht, Technik- und Kulturwanderung vom 10. 11. 2019

Zwei Ziele standen bei der diesjährigen Kultur- und Technikwanderung auf dem Programm: Zuerst das zu Unrecht kaum bekannte Wirtschaftsmuseum in Ravensburg und danach das Schlößle in Weingarten.

Im Wirtschaftsmuseum, das schräg gegenüber des Humpisquartiers im Stammhaus der Sparkasse Ravensburg Platz gefunden hat, war eine Führung organisiert worden. Nachdem man anfangs einige Minuten selbst versuchen konnte, sich von der Ravensburger Wirtschaftsgeschichte ein Bild zu machen,  stellte sich sehr schnell heraus, dass es viel einfacher war, der sehr kenntnisreichen und mitreißend erzählenden Führerin zu folgen. Zahlreiche Anekdoten, vom allerersten Strafzettel, der im Oberamt Ravensburg „im Namen s. M. des Königs“ an Herrn Kilgus ausgestellt wurde, bis zu dem Grund, warum Herr Farny an seinem Hochzeitstag nicht zu Hause war, wurden zum Besten gegeben. Es war wirklich sehr kurzweilig, man musste sich fast sputen, um nicht zu spät nach Weingartenins Schlößle zu kommen

.

In Weingarten, im Museum Schlößle, dreht sich alles um die Stadtgeschichte Weingartens, um die Basilika und um den Blutritt.

Die Stuckdecke im Saal ist von Franz Schmutzer, der auch die Bergatreuter Kanzel geschaffen hat.
Man staunte nicht schlecht, als bei einem Kurzfilm vom Blutritt, verm. aus den siebziger Jahren, ganz am Anfang Bergatreuter Männer zu Pferd gezeigt wurden, angeführt von Herrn Pfarrer Unglert. Es gab noch vieles anderes zu bestaunen.

Nachdem man sich sattgesehen hatte wurde es Zeit für den dritten Programmpunkt: Die Einkehr in der Frohen Aussicht in Köpfingen. Die 13 Mitwanderer waren sich einig, dass es ein eindrucksvoller Sonntagnachmittag war.

Wanderführer waren Armin Weiß und Klaus Küble

Vielen Dank auch an unseren Hoffotografen Lutzi Popa für die guten Fotos, zu sehen in: www.albverein-bergatreute.de/ortsgruppe/galerie/

Print Friendly, PDF & Email