In der Natur entdeckt Wanderberichte

Was blüht denn da, am 02. Mai im Witschwender Achtal?

Akelei

Akelei

Akelei

Akelei

 

 

 

 

 

 

 

Die Akelei fällt auf, durch die oft unterschiedliche Färbung. Sie ist giftig (Blausäure) und geschützt. Auf mittelalterlichen Gemälden symbolisiert sie die Dreieinigkeit, wegen der dreiteiligen Blätter.

Sie ist zusammen mit der Schwarzvioletten Akelei die einzige Vertreterin der Gattung Akelei in unserer Gegend.

 

 

 

 

Ährige Teufelskralle

Ährige Teufelskralle

Die Ährige Teufelskralle gehört überraschenderweise zu den Glockenblumengewächsen. Sie wird auch Rapunzel oder Waldrapunzel genannt. Blätter und Wurzeln nutzte man früher als Wildgemüse. Das Arzneimittel gegen Rheuma hat mit dieser Pflanze nichts zu tun. Dieses gewinnt man aus einer Pflanze aus Südafrika, die mit unserer Teufelskralle nicht verwandt ist.

 

Wiesenwucherblume

Die Wiesenwucherblume ist viel besser unter dem Namen Margerite bekannt. Sie ist eine Orakelblume. Wer kennt es nicht? Sie liebt mich, sie liebt mich nicht, sie liebt mich…….. Sie ist nicht gefährdet und darf gepflückt werden.

 

 

 

Wiesen-Salbei

Wiesen-Salbei

Wiesen-Salbei

Der Wiesen-Salbei ist eine der wichtigsten Heilpflanzen überhaupt. Seine Wirkung bei Halsenzündungen ist unbestritten. Der Name Salbei kommt vom lateinischen salvus = gesund. Die Blüte verfügt über einen Mechanismus. Wenn ein Bestäuber (Hummel) mit dem Kopf in die Blüte eindringt, senken sich zwei Griffel und streifen den Pollen auf dem Rücken des Insekts ab. Dieser Pollen gelangt dann bei der nächsten Blüte auf die Narbe. Jetzt haben wir das mit den Blümchen und den Bienchen hier auch mal besprochen!

 

Kleiner Wiesenknopf

Kleiner Wiesenknopf

Gerne übersehen wird der Kleine Wiesenknopf, der kleinste Vertreter der Rosengewächse. Schwer vorstellbar, dass dieses Kräutlein mit dem Apfelbaum oder der Hagebutte in der selben Familie steht. Er wurde früher bei starken Monatsblutungen angewendet, daher der Name Sanguisorba: Sanguis = Blut und sorbere = aufsaugen. Man kann ihn auch gut als Gewürz oder Salatbeigabe verwenden.

Print Friendly, PDF & Email